Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Nüsse knacken – Schätze finden

Wo ist meine Seele – und hat sie etwas mit meinem Körper zu tun?

Dreifaltigkeit – hab ich bis heute nicht verstanden. Wir glauben doch an einen Gott!

Die Kreuze in unseren Kirchen finde ich grausam. Brauchen Christen solch ein furchteinflössendes Symbol noch?

Sünde und Schuld – was bringt es mir, mich mit solchen Begriffen zu beschäftigen?

Vielleicht kennen auch Sie solche oder ähnliche Fragen und Gedanken – aus der Reflexion ihrer eigenen Glaubens- und Lebensgeschichte und/oder vom Unterwegssein mit Kindern, vom Diskutieren mit Jugendlichen oder auch hochbetagten Menschen. Begriffe und Themen, die man und frau leicht an die Seite schieben kann, scheinen sie doch keine oder wenig Relevanz für den eigenen Alltag zu haben. Oder vielleicht doch?

Mit Abendveranstaltungen in lockerer Folge lädt die Spurgruppe Spiritualität und Erwachsenenbildung ein, solchen schwer verständlichen theologischen Begriffen auf den Grund zu gehen.

Interessiert es Sie, mit Traditionen beladene Glaubensthemen neu zu sehen und (neu) für sich zu entdecken? Unsere Erfahrung: Jenseits von eng gewordenen Traditionen und jahrhundertealtem Ballast hat das Christentum grosse Schätze zu bieten. Wir wollen sie heben – ganz konkret für das eigene Leben. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!

Jeder Knacknuss-Abend beinhaltet ein Referat und die Gelegenheit zur persönlichen Reflexion und zum Austausch. Keine Vorkenntnisse nötig. Kein Eintritt. (Knack-)Nüsse und andere Knabbereien zum Teilen sind willkommen.

 

Der nächste Knacknuss-Abend:

Dienstag, 5. November 2019, 19.30 Uhr, zum Thema: Kann ich Heiligen etwas abgewinnen? Antworten in der Alltagsmystik von Madeleine Delbrêl. Referent: Br. Niklaus Kuster, OFMCap

 

Vergangene Abende:

1. November 2017, Eine Seele von Mensch? – Was die Seele ist und was nicht. Referent: Prof. Eckhard Frick SJ aus München.

24. Januar 2018, Mystik – nur abgehoben oder alltagstauglich? Referent: Erwin Koller.

26. Juni 2018, Dreifaltigkeit? – Gottes Sein ist gesellig!. Referentin: Hildegard Schmittfull ktw, Zen- und Kontemplationslehrerin (via integralis).

28. November 2018, Ist die Weltkirche auch unsere Kirche?. Referentin: Franziska Driessen-Reding, Präsidentin des Synodalrats der Katholischen Kirche im Kanton Zürich, vorher Ressort Migrantenseelsorge.

19. März 2019, Gerechtigkeit und Feindesliebe? Was wollte Jesus mit der Bergpredigt erreichen?. Referent: Detlef Hecking, Leiter der Bibelpastoralen Arbeitsstelle